Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GVB Gruppe betreffend Veranstaltungen

1      Geltungsbereich

Diese Vertragsbedingungen gelten für Buchungen von Veranstaltungen, d.h. insbesondere Events und Tagungen der GVB Gruppenunternehmen (Gebäudeversicherung Bern (GVB), GVB Services AG, GVB Privatversicherungen AG und SafeT Swiss AG) (nachfolgend «GVB» oder «Veranstalterin»). Mit der Anmeldung akzeptiert der/die Teilnehmer:in diese Vertragsbedingungen.

Änderungen und Nebenabreden sind nur wirksam, wenn sie von der GVB schriftlich oder in vergleichbarer elektronischer Form bestätigt werden. Vertragsinhalte, welche seitens GVB direkt im Zusammenhang mit der Veranstaltung formuliert sind und für das spezifische Event / die spezifische Tagung gelten sollen, geniessen im Fall von Widersprüchen Vorrang gegenüber diesen Vertragsbedingungen. Die anwendbaren AGB von Ticketdienstleistern (bspw. von Eventfrog AG) finden subsidiär Anwendung. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des Obligationenrechts.

 

2      Anmeldung / Vertragsschluss

Die Anmeldung zu Veranstaltungen findet in der Regel online (insb. auch über Drittanbieter wie bspw. Eventfrog AG (www.eventfrog.ch)) statt, kann aber auch schriftlich oder in vergleichbarer elektronischer Form erfolgen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Das Risiko für den Eingang trägt der/die Absender:in.

Im Falle einer Online-Anmeldung gilt die Auslösung der Bestellung seitens des/der Anmeldenden als verbindliches Angebot. Eine Anmeldung gilt erst dann als verbindlich erfolgt und der Vertrag über die Veranstaltungsteilnahme zustande gekommen, wenn die GVB schriftlich oder in vergleichbarer elektronischer Form dem/der Anmeldenden die Anmeldung bestätigt. Eine Haftung für Schäden und Aufwendungen, die sich daraus ergeben, dass eine Anmeldung nicht eingeht, ist ausgeschlossen.

 

3      Vertragserfüllung; Erfüllung durch Dritte

Seitens der GVB geschuldet ist die Durchführung der Veranstaltung, wie sie sich aus der Ankündigung ergibt. Zusätzliche Leistungen (z.B. Verpflegung, Abendveranstaltung, etc.) sind nur dann in den Teilnahmebeträgen inkludiert, soweit diese als Leistungen gemäss Anmeldeunterlagen gelistet sind. Die GVB behält sich vor, angekündigte Redner:innen und dergleichen durch andere zu ersetzen und notwendige Änderungen des Veranstaltungsprogramms vorzunehmen. Im Übrigen kann die GVB zur Erfüllung der geschuldeten Leistungen Dritte beiziehen oder die Erfüllung ganz oder teilweise an Dritte übertragen.

 

4      Hindernisse in der Vertragserfüllung

Wenn Hindernisse in Bezug auf die geschuldeten Leistungen auftreten, die ausserhalb des Einflussbereichs der GVB liegen, können die festgelegten Veranstaltungstermine in zeitlich angemessener Weise verschoben werden. Die angemeldete Person kann in diesem Fall ihre Teilnahme absagen und eine Rückerstattung des Teilnahmebetrags entsprechend den untenstehenden Stornierungsbedingungen verlangen. Alternativ wird der angemeldeten Person das Recht eingeräumt, an ihrer Stelle eine andere Person zur Teilnahme zu melden. Eine Übertragung der Teilnahmerechte und -pflichten an eine Ersatzperson ist nur gültig, wenn die Ersatzperson schriftlich oder in vergleichbarer elektronischer Form gegenüber der GVB die Übernahme sämtlicher Pflichten aus dem vorab zustande gekommenen Vertrag bestätigt und die ursprünglich angemeldete Person die Erfüllung der Vertragspflichten, wie wenn sie selbst teilnehmen würde, schriftlich oder in vergleichbarer elektronischer Form garantiert.

Sofern die Durchführung einer Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt, wozu auch Pandemien sowie gesetzliche oder administrative Anordnungen im Zusammenhang damit zählen, unmöglich erscheint und keine Verschiebung in zeitlich angemessener Weise möglich ist, oder aus anderem wichtigem Grund, zum Beispiel aufgrund zu geringer Anmeldezahl, nicht durchführbar ist, kann diese ganz abgesagt werden. Der Teilnahmebetrag wird in diesem Fall vollumfänglich zurückerstattet.

Eine Umstellung der im Präsenzformat geplanten Veranstaltung auf ein hybrides oder ein reines Online- Format stellt keine Absage der Veranstaltung dar.

Ein Anspruch auf Schadenersatz, einschliesslich dem Ersatz allfälliger Reise- und Unterkunftskosten oder anderer Folgekosten jeglicher Art, so auch entgangenem Gewinn, ist sowohl im Falle einer notwendigen Terminverschiebung wie auch einer Absage ausgeschlossen. Vorbehalten bleiben gesetzliche Haftungsansprüche infolge absichtlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens seitens der GVB.

 

5      Zahlungsbedingungen

Sofern die GVB für die Abwicklung des elektronischen Zahlungsvorgangs einen Dienstleister (bspw. Eventfrog AG) einbindet, finden hierfür die Bedingungen des Dienstleisters Anwendung. Auf diese Bedingungen wird im Rahmen der Zahlungsabwicklung bzw. im Verlauf des Ticketkaufprozesses verwiesen.

 

Wird die Zahlung von der GVB abgewickelt werden gelten die folgenden Bestimmungen: Der von der anmeldenden Person geschuldete Teilnahmebetrag ergibt sich aus den Angaben gemäss Veranstaltungsankündigung, respektive der Anmeldung. Bei den festgelegten Teilnahmebeträgen handelt es sich um Nettobeträge, bei denen die gesetzliche Mehrwertsteuer inkludiert ist.

Der Teilnahmebetrag ist ab der Anmeldebestätigung der GVB geschuldet und wird bei Online-Buchungen sogleich zur Zahlung fällig, wobei die Bezahlung mittels des während des Bestellungsvorganges angegebenen Zahlart erfolgt. Es liegt im Ermessen der GVB, über die zugelassenen Zahlarten zu entscheiden. Im Falle der Zustellung einer schriftlichen Rechnung wird der geschuldete Teilnahmebetrag mit Zustellung derselben fällig und ist innerhalb von 30 Tagen auf ein von der GVB bestimmtes Konto zu überweisen. Zahlungen erfolgen grundsätzlich in CHF. Bankspesen für Zahlungen in fremder Währung gehen zu Lasten der angemeldeten Person.

 

Werden Zahlungsbedingungen nicht eingehalten, ist die GVB berechtigt,

  • der anmeldenden Person schriftlich oder in vergleichbarer elektronischer Form eine Nachfrist zur Zahlung von 10 Tagen zu setzen, womit sie für ausstehende Beträge in Verzug gesetzt wird;
  • nach Ablauf der 10-tägigen Nachfrist und weiterhin ausgebliebener Zahlung den Vertrag schriftlich oder mittels vergleichbarer elektronischer Form aufzulösen.

 

6      Stornierungsbedingungen

Stornierungen müssen schriftlich oder in vergleichbarer elektronischer Form gegenüber der GVB gemäss angegebener Kontaktadresse für die Veranstaltung mitgeteilt werden.

Für die Rückerstattung bezahlter Teilnahmebeträge gelten die folgenden Bestimmungen:

  • Für Stornierungen, die bis 60 Tage vor dem Tag der Veranstaltung eingehen, erfolgt eine 100%ige Rückerstattung des bezahlten Teilnahmebetrags.
  • Für Stornierungen, die 30 bis 59 Tage vor dem Tag der Veranstaltung eingehen, erfolgt eine Rückerstattung von 50 % des bezahlten Teilnahmebetrags.
  • Für Stornierungen, die 29 oder weniger Tage vor dem Tag der Veranstaltung eingehen, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des bezahlten oder eines anteiligen Teilnahmebetrags.

Massgeblich für die Einhaltung der Frist ist der Zeitpunkt des Eingangs der Stornierungsmitteilung.

 

Bei Nichtteilnahme an der Veranstaltung, ohne dass eine vorherige Stornierung mitgeteilt wurde, erfolgt keine Rückerstattung.

 

Sofern die GVB für die Abwicklung des elektronischen Zahlungsvorgangs einen Dienstleister (bspw. Eventfrog AG) einbindet, finden für die Rückerstattung die Bedingungen des Dienstleisters Anwendung.

 

Wurde die Zahlung von der GVB abgewickelt, gelten die folgenden Bestimmungen: Eine Rückerstattung erfolgt innerhalb von drei (3) Monaten nach Eingang einer zur Rückerstattung berechtigenden Stornierungsmitteilung auf das gleiche Konto, das für die Bezahlung der Leistung verwendet wurde.

Anstelle einer Stornierung kann auch eine Ersatzperson für die Teilnahme an der Konferenz bezeichnet werden. Eine Übertragung der Teilnahmerechte und -pflichten an eine Ersatzperson ist nur gültig, wenn die Ersatzperson schriftlich oder in vergleichbarer elektronischer Form die Übernahme sämtlicher Pflichten aus dem zustande gekommenen Vertrag bestätigt und die ursprünglich angemeldete Person die Erfüllung der Vertragspflichten, wie wenn sie selbst teilnehmen würde, schriftlich oder in vergleichbarer elektronischer Form garantiert. Die Personalien der Ersatzperson müssen der GVB bei Übertragung mitgeteilt werden.

 

7      Nichtteilnahme aufgrund höherer Gewalt

Können angemeldete Personen aus Gründen höherer Gewalt (inklusive Epidemien und Pandemien) oder aus anderen Gründen, die nicht im Einflussbereich der GVB liegen, nicht an der Veranstaltung teilnehmen, haftet die GVB nicht für allfällige Reise- und Unterkunftskosten sowie andere Folgekosten jeglicher Art, einschliesslich entgangenem Gewinn. Dies gilt auch im Falle einer Nichtteilnahme im Zusammenhang mit einer eigenen Erkrankung oder einem vergleichbaren, persönlichen Hindernis. Hinsichtlich von Ansprüchen auf Begleichung des Tagungsbeitrags oder auf Rückerstattungen gelten die Stornierungsbedingungen entsprechend.

 

8      Gewährleistung / Haftung

Die GVB haftet für die gebotene Wissenschaftlichkeit und Sorgfalt in der Durchführung der Veranstaltung. Im Übrigen übernimmt die GVB keine Sach- und Rechtsgewährleistung, insbesondere übernimmt die GVB keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit in Bezug auf Veranstaltungsmaterialien oder die inhaltliche Richtigkeit von Veranstaltungsbeiträgen. Im Allgemeinen haftet die GVB nur bei grober Fahrlässigkeit.

Für die Verwendung von Ergebnissen oder Produkten aus Teilnahmen an wissenschaftlichen Vorträgen o.ä. ist jede Haftung und Gewährleistung ausgeschlossen. Für Produkte oder Prozesse, die aus der Forschung entstehen, wird nicht gehaftet.

 

9      Urheberrecht

Veranstaltungsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt; ein rechtskonformer Umgang mit erlangten oder zugänglich gemachten Informationen und Materialien wird vorausgesetzt. Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung der Veranstaltungsunterlagen ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung der GVB, welche auch in vergleichbarer elektronischer Form erfolgen kann, gestattet.

 

10   Informationspflicht

Die GVB macht rechtzeitig auf besondere Voraussetzungen sowie auf gesetzliche, behördliche und andere Vorschriften am Bestimmungsort aufmerksam, soweit sie für die Veranstaltungsteilnahme von Bedeutung sind.

 

11   Korrespondenz

Jegliche Korrespondenz zur Veranstaltung erfolgt über die im Rahmen der Veranstaltung angegebenen Kontaktdaten.

 

12   Datenschutz

Bei allen Vorgängen der Datenverarbeitung (z.B. Erhebung, Verarbeitung und Übermittlung) beachtet die GVB die gesetzlichen Bestimmungen zum anwendbaren Datenschutzrecht. Im Rahmen der Anmeldung sowie zur Durchführung der Veranstaltung ist die Bearbeitung, insbesondere die Speicherung von Personendaten notwendig. Eine Bearbeitung der Personendaten findet nur im notwendigen Umfang statt. Die GVB trifft für die Bearbeitung von Personendaten in ihrem Verantwortungsbereich alle im Rahmen der technischen Möglichkeiten geeigneten und zumutbaren Vorkehrungen gegen Datenverlust und gegen einen unbefugten Zugriff. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung auf der Webseite der GVB Gruppengesellschaft.

 

13   Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vertragsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsabschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Teile dieser Vertragsbedingungen nicht beeinträchtigt. Die GVB wird in diesem Fall unverzüglich die betroffene Bestimmung durch eine zulässige und wirksame Regelung ersetzen, die nach ihrem Inhalt der ursprünglichen Absicht am nächsten kommt. Das Gleiche gilt im Falle einer Vertragslücke.

 

14   Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Die in diesen Bedingungen enthaltenen Vereinbarungen unterliegt schweizerischem Recht unter Ausschluss des Kollisionsrechts. Ausschliesslicher Gerichtsstand ist Bern. Die Parteien werden sich bemühen, etwaige Streitigkeiten, die sich aus der Durchführung dieses Vertrages ergeben, auf gütlichem Wege beizulegen.

 

 

Bern, 16. April 2024